Newsletter subscribe

Industrien des Irans

Dem Iran ist es trotz der restriktiven Sanktionspolitik gelungen, eine diversifizierte Industrie aufzubauen. Neben den Industriezweigen, die sich aus den reichhaltigen Rohstoffvorkommen des Landes ergeben, gibt es weitere industrielle Sektoren, deren Entwicklung mit großem Ehrgeiz vorangetrieben wird.

Nennenswert sind hier die Automobilindustrie, die Metallindustrie und die Textilindustrie. Darüber hinaus gibt es Bestrebungen, weitere Wirtschaftszweige wie den Tourismus, die Infrastruktur und den Bausektor stark zu erweitern.

Erdöl und Erdgas

Das iranische Erdöl und Erdgas untersteht dem iranischem Öl-Ministerium. Dem Öl-Ministerium sind vier Unternehmen untergeordnet, welche mit der Umsetzung der Vorgaben des Ministeriums betraut sind. Diese Unternehmen sind für die iranische Wirtschaft von enormer Bedeutung, da sie einen großen Anteil der iranischen Einnahmen ausmachen. Diese Staatsunternehmen stellen ihrerseits Holding ähnliche Gebilde dar, die über zahlreiche Tochterunternehmen verfügen.

Wichtigste Unternehmen

Zu den wichtigsten Erdöl- und Erdgas-Unternehmen gehören:

  • National Iranian Oil Company
  • National Iranian Gas Company
  • National Iranian Oil Refining & Distribution Company
  • National Petrochemical Company

Wir möchten Ihnen diese Firmen kurz vorstellen.

National Iranian Oil Company

1951 gegründet gehört die National Iranian Oil Company zu den größten Erdölunternehmen weltweit. 2007 erreichte das Unternehmen eine Förderung von 194,3 Millionen Tonnen Erdöl, was 5 % der weltweiten Förderung ausmachte. Damit lag die National Iranian Oil Company weltweit auf Platz 2 der Erdöl fördernden Unternehmen.

National Iranian Gas Company

1965 gegründet ist die National Iranian Gas Company heute mit ihren ca. 18 000 Mitarbeitern unter den Top 10 der größten Erdgas-Unternehmen des Nahen Ostens. Die Aufgaben der NIGC sind die Aufbereitung, die Sicherstellung der Versorgung des Binnenmarktes und die Bereitstellung für den ausländischen Markt.

National Iranian Oil Refining & Distribution Company

1991 gegründet besitzt die NIORDC heute 19 Tochterunternehmen und 9 Raffinieren. 22 000 Mitarbeiter arbeiten an der Raffination und dem Transport von Rohöl und Rohölprodukten. Aufgrund des großen Wertehebels heimischer Raffinerien, ist die NIORDC eine der am schnellsten wachsenden Unternehmen.

National Petrochemical Company

1964 gegründet ist die NPC für die Planung, Organisation und Entwicklung der petrochemischen Industrie des Landes verantwortlich. Der NPC unterstehen 56 Tochterunternehmen und 9 Chemieparks. Mit einem jährlichen Output von 117 Mio. t ist die NPC derzeit der zweitgrößte Produzent und Exporteur im Nahen Osten.

Öl- und Gasreserven

Offshore-Anteile

Anteil iranischen Erdöls weltweit

Anteil iranischen Erdgases weltweit

Offshore-Anteil iranischen Rohöls

Offshore-Anteil iranischen Erdgases

Quelle: BP World Energy Report 2015 | Organization für Investment, Economic and Technical Assistence of Iran

Bergbauindustrie

Der Iran ist nicht nur reich an Vorräten fossiler Brennstoffe, sondern auch an Bodenschätzen wie Chrom, Blei, Uran, Mangan, Gold, Kohle und Eisen. Die weltweit größten Vorkommen an Zink liegen im Iran.

Darüber hinaus verfügt der Iran über die zweitgrößten Kupferlagerstätten der Welt. Wenngleich 90% der metallgewinnenden und -verarbeitenden Industrie in den Händen des Staates liegen, ist der Staat besonders an privaten Investoren aus dem Ausland interessiert. Zahlreiche Investitionsanreize in diesen Sektoren sollen ausländisches Kapital und Know-how anlocken. Denn obwohl die Gegebenheiten nicht günstiger sein könnten, so ist es vor allem der ineffiziente Produktionsapparat, der dazu führt, dass das Land auf dem Rohstoffmarkt noch weit hinter seinen Möglichkeiten ist.

Eckdaten

  • 5000 Erzlagerstätten werden derzeit ausgebeutet
  • Bergbauprodukte stellen 30 % der nicht ÖL-bezogenen Exporte des Iran
  • Die nachgewiesenen Zink- und Bleivorkommen betragen 220 Mio. Tonnen
  • Der Iran ist der viertgrößte Zementhersteller der Welt
  • Im Iran liegen die zweitgrößten Vorkommen an Kupfer

Stahlerzeugung

Für die Wachstums- und Entwicklungschancen eines Landes ist die Fähigkeit Stahl zu produzieren ein wichtige Schlüsselgröße. Der Iran ist in der Stahlproduktion besonders privilegiert, da er über reichhaltige Vorkommen, der zur Stahlproduktion notwendigen Ressourcen verfügt – Eisen und Energie. Diese hervorragende Ausstattung macht den Iran trotz der Handelsbeschränkungen der vergangen Jahre zu einem wichtigen Akteur auf dem Weltmarkt für Stahl. Laut der World Steel Association lag der Iran mit einer Ausbringungsmenge von 16,3 Mio. Tonnen auf Platz 14 der weltweit größten Stahlproduzenten. Angedacht ist in den kommenden 10 Jahren die Kapazität der Stahlindustrie im Iran mit 40 Mrd. US-Dollar auszubauen. Der Iran konnte seine Stahlproduktion zwischen den Jahren 2010 und 2014 um 4,3 Mio. Tonnen erhöhen.

Wünschen Sie mehr Informationen zu den Industrien und Branchen im Iran? Kontaktieren Sie uns, wir erstellen gerne entsprechende Branchenberichte für Ihr Vorhaben.